Sinnvoller Muskelaufbau

Kampfsport - Fitness - Muskelaufbau - Kiel

Sinnvoller Muskelaufbau

Spaß haben und dabei sein persönliches Ziel erreichen, wer möchte das nicht? Wer sich dazu entschieden hat mit dem Muskelaufbautraining anzufangen, hat sich vielleicht schon einmal gefragt, ob es sich lohnt das Training mit einer anderen Sportart, zu kombinieren. Da Sport nicht nur gut für die Gesundheit und Ausdauer ist, sondern auch sehr viel Spaß machen kann, wäre eine Kombination aus Muskelaufbau und aktiven Sport eine effektive Lösung. Allerdings stellt sich die Frage, welche Sportart ist hierfür die richtige? Wie werden die Muskeln am besten trainiert und eingesetzt? Zuallererst muss man bedenken, dass Spaß eine sehr wichtige Rolle spielt. Nur wer sich selbst motivieren kann und regelmäßig trainiert, wird am Ende ein gutes Ergebnis erzielen. Frei nach dem Motto: Ohne Fleiß keinen Preis!

Kann man mit Kampfsport den Muskelaufbau unterstützen?

Kampfsport trainiert im Allgemeinen den ganzen Körper. Er stärkt die Körperbeherrschung und fördert zudem die Kraft, Technik und Flexibilität. Hierbei kann nicht nur Körperfett reduziert werden, was die Muskeln deutlich definiert, sondern es wird auch die Fitness gesteigert, was wiederum eine gute Ergänzung zum Muskelaufbau ist.

Kampfsport als Allrounder für das Training

Um gezielt seine Muskelmasse zu steigern, reicht Kampfsport allein nicht aus. Hinzu kommt, dass jede Kampfsportart die Muskeln anders anspricht und trainiert. Wer nur Kampfsport betreibt, wird durchaus Erfolge im Bereich der Fitness und der Körperstruktur aufweisen können, jedoch wird kein großer Muskelzuwachs zu erkennen sein. Da aber auch im Kampfsport die Muskelkraft eine wichtige Rolle spielt, betreiben viele Kampfsportler ebenfalls gezieltes Muskelaufbautraining.

Welche Ziele willst Du erreichen?

Man sollte sich jedoch im Klarem sein, welches Ziel man genau erreichen möchte. Falls das Ziel maximaler Muskelaufbau ist, kann das im Kampfsport sogar eher hinderlich sein, da durch zu viel Muskelmasse die Beweglichkeit und Flexibilität eingebüßt werden. Andersherum kann es genauso ineffektiv sein, zu viel Kampfsport neben dem Muskelaufbautraining zu betreiben, da dies die Muskelmasse auch reduzieren kann. Trotzdem ist der Muskelaufbau im Kampfsport nicht unwichtig. Kampfsport als Ergänzung zum Muskelaufbau, aber auch Muskelaufbau als Ergänzung zum Kampfsport kann also eine sinnvolle und auch motivierende Erweiterung des Trainingsplans sein.

Weitere interessante Artikel