Nicht ohne Grund!

Kontakt | Info

WING CONCEPTS
Kampfkunstakademie - Stefan Jöhnk
Exerzierplatz 19 | Innenhof
24103 Kiel

Probetraining

Tel: 0431 – 8888 290

Nicht ohne Grund!

Um in einer Sportart dabei zu bleiben, braucht jeder von uns einen oder mehrere gute Gründe. Sonst ist es mit dem Training nämlich schnell wieder vorbei! Wir wissen natürlich nicht, ob du schon öfter mit dem Gedanken gespielt hast, Kampfkunst zu betreiben. Aber wir können dir einige gute Gründe nennen, damit zu beginnen.

Werde durch Kampfkunst Vielseitigkeit

Da wäre zunächst einmal der Faktor Vielseitigkeit. Wer will schon ein Hobby betreiben, das monoton und langweilig ist? Du sicher auch nicht. Kampfkunst kann für dein Leben lang dein Begleiter werden, denn du wirst dich in der Kampfkunst lebenslang weiterentwickeln. Es gibt so viele Techniken und so viel zu lernen, dass sowohl sportliche Anfänger als auch Fortgeschrittene in jeder Trainingsstunde auf ihre Kosten kommen.

Werde fitter!

Wer Sport macht, tut das meist auch, um insgesamt fitter zu werden. Um mal vom Sofa hochzukommen und Muskeln zu trainieren, die man sonst gar nicht fühlen würde. Ausdauer zu bekommen. Kraft zu bekommen. Eine bessere Koordination. Schnelligkeit. Beweglichkeit.
Leider fördern die meisten Sportarten aber nicht alle diese Faktoren. Kampfkunst kann das aber, denn alle eben genannten Faktoren werden auch tatsächlich im Training benötigt. Du lernst so deinen Körper ganz neu kennen und weißt, wie deine Muskeln zusammenspielen. Ein sehr gutes Körpergefühl ist die Folge.

Kurbel den Fettabbau an

Und ja – auch der Fettabbau wird angekurbelt, wenn du regelmäßig Kampfkunst betreibst. Bei so diversen Bewegungen kommt dein Puls nicht zur Ruhe, was den Kalorienverbrauch begünstigt.

Erlebe ein besseres Körpergefühl

Ein besseres Körpergefühl – sowohl weil man den eigenen Körper besser beherrscht als auch weil man sich vielleicht nun wohler in ihm fühlt – sorgt für ein gestärktes Selbstbewusstsein. Denn egal ob du einfach nur beweglicher werden willst oder ob du Gewicht verlieren möchtest – so oder so erzielst du einen persönlichen Fortschritt. Erste Erfolge lassen nicht ewig auf sich warten und das gibt die Kraft, um weiterzumachen.

Trainiere gemeinsam

Eine weitere Kraftquelle in der Kampfkunst sind die anderen Sportler in deiner Trainingsgruppe. Kampfkunst hat, entgegen der Vorstellung in manchen Köpfen, nichts damit zu tun, sich gegeneinander auszutoben, zu besiegen und Macht und Stärke zu demonstrieren. Du bist Freizeitsportler. Du trainierst mit anderen Freizeitsportlern, die ein ähnliches Level besitzen wie du. Ihr lernt gemeinsam. Ihr redet miteinander. Gemeinsam wird die ganze Trainingsgruppe stärker.

Lebe und erlebe Werte

Zudem ist das Training geprägt von dem Leben und Erleben von Werten. Gegenseitiger Respekt und Höflichkeit gestalten das Miteinander. Das gilt für alle Trainierenden. Niemand bekommt eine Vorzugsbehandlung, und niemand erfährt Nachteile. Diese Werte sind nicht nur in der Trainingsstätte von Bedeutung, sondern prägen jeden Kampfkünstler auch in seinem Alltag.

Stressfreie Zone

Eventueller Stress aus dem Alltag kommt vielleicht mit in die Trainingsstätte, kommt dann aber nicht weiter als bis zur Umkleide. Ab dort ist stressfreie Zone. Denn erstens triffst du nette, gleichgesinnte Leute. Und zweitens ist im Training Konzentration gefragt. Grübeleien haben keinen Platz. Du hörst dem Trainer zu, du setzt neue Techniken und Hinweise um. Du nimmst Rücksicht auf deinen Gegner. Da bleibt keine Zeit, um über die Worte des Chefs nachzudenken. Stattdessen erfährt dein Körper einen kleinen Glücksrausch durch den Sport.

Waren das gute Gründe?

War ein guter Grund für dich vorbei? Falls ja, freuen wir uns, dich in einem Probetraining zu begrüßen. Falls nicht, freuen wir uns, wenn du uns ansprichst und wir gemeinsam besprechen, warum Kampfkunst auch für dich geeignet ist.